Geschichte

Im Jahre 1956 wurde der Flugplatz Allstedt im Landkreis Sangerhausen als Militärflugplatz in einem Waldgebiet errichtet. In den 70er Jahren wurde die Landebahn ausgebaut. Bis 1992 wurde er als Militärflugplatz der Fliegerkräfte der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte genutzt und ging danach in das Eigentum des Landes Sachsen-Anhalts über.
Ab 1995 erfolgte die zivile Nutzung als Sonderlandeplatz.
Heute werden ca. 8000 Flugbewegungen pro Jahr gezählt. Am Platz sind 29 Maschinen fest stationiert. Der Flugplatz Allstedt (EDBT) ist Trainingsplatz der Nationalmanschaft für Kunstflug. Einmal im Jahr (immer Ende Juni) findet unser Flugplatzfest statt, an dem Sie Rundflüge buchen und auch mal hinter die Kulissen schauen können.